Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Wasserraketen > Raketenbau > "Neue" Tankmaterialien
Du kannst keine neue Antwort schreiben


Autor Thema 
Jonas D

Wasserträger

Registriert seit: Nov 2023

Wohnort: Rinteln

Verein:

Beiträge: 5

Status: Offline

Beitrag 7657324 , "Neue" Tankmaterialien [Alter Beitrag04. Dezember 2023 um 21:06]

[Melden] Profil von Jonas D anzeigen    Jonas D eine private Nachricht schicken   Jonas D besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Jonas D finden

Moin,

ich bin vor kurzem über euer schönes Forum gestolpert und dachte mir, ich frag einfach mal drauf los.
Ich baue seit einiger Zeit Wasserraketen und habe eine Idee für ein neues Projekt, brauche aber noch etwas Rat bei der Materialwahl.
Die Idee ist, einen Tank aus Hybridgewebe gepaart mit einigen Schichten 200g/m2 Glasfaser zu bauen.
Meine Wahl fällt vermutlich auf 160g/m2 Carbon/E-Glas Hybridgewebe, anstelle von reinem Carbon, da ich es zur Zeit für ein Viertel des Preises eines Carbonschlauches beschaffen könnte.
Die Rakete sollte mit ca. 10-20bar fliegen können, damit es sich auch lohnt (Openrocket gibt mir auch bei 10bar schon eine super Flughöhe an).

Hat jemand von euch schon Erfahrung mit Carbon/E-Glas Hybridgewebe zum Tankbau?

Ich freue mich schon auf eure Antworten,
Beste Grüße
Jonas D.
AchimO

Poseidon

AchimO

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Berlin

Verein: AGM

Beiträge: 1443

Status: Offline

Beitrag 7657325 [Alter Beitrag04. Dezember 2023 um 21:47]

[Melden] Profil von AchimO anzeigen    AchimO eine private Nachricht schicken   AchimO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von AchimO finden

Erstmal willkommen hier im Forum!

Was Hybridgewebe angeht, ist mir nicht klar, was damit gemeint ist. Kannst du das näher erläutern (Link)?
Und du wirst mehrere Gewebelagen brauchen, um das dicht zu bekommen. Da ist die Frage, ob bei Drücken von um die 10 bar nicht die traditionelle Bauweise mit geklebten Flaschen und Laminieren Vorteile hat.

Aber das käme natürlich auf einen Versuch an.

Gruß Achim

Geändert von AchimO am 04. Dezember 2023 um 21:50


laminare necesse est!

Im übrigen bin ich der Meinung, dass die Raketenvereine einem Verband beitreten sollten!
Jonas D

Wasserträger

Registriert seit: Nov 2023

Wohnort: Rinteln

Verein:

Beiträge: 5

Status: Offline

Beitrag 7657329 [Alter Beitrag05. Dezember 2023 um 13:15]

[Melden] Profil von Jonas D anzeigen    Jonas D eine private Nachricht schicken   Jonas D besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Jonas D finden

Moin Achim,

hab jetzt mal ein paar Links rausgesucht.
Das Hybridgewebe ist quasi ein Glasfasergewebe in das Carbonfasern mit eingewebt wurden (so zumindest meine Vorstellung als Laie).
Es wird vermutlich auf dieses Gewebe hinauslaufen: https://shop.hp-textiles.com/shop/de/180g-m-Hybridgewebe-Carbon-E-Glas-Hergestellt-nach-Luftfahrtnorm-.html
Nun nochmal spezifischer zum Tank:
Ich habe schon Erfahrung mit der traditionellen Bauweise, würde aber gerne mal davon abweichen, damit ich nicht auf spezifische Flaschenmaße beschränkt bin.
Der Tank würde aus 1-2 Lagen Hybridgewebe, 2-3 Lagen 200gsm Glasfasergewebe und einer Lage 80gsm Glasfasergewebe bestehen. Als Bauweise würde nur eine ähnliche wie bei AirCommandRockets in Frage kommen.
Dazu hier ein Link (ziemlich am Anfang des Videos): https://www.youtube.com/watch?v=OS1Qqw58VyY

Beste Grüße
Jonas
Oliver Arend

Administrator


Administrator

Oliver Arend

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Great Falls, VA, USA

Verein: RMV/Solaris/AGM/TRA L1/TCV/MDRA/NOVAAR

Beiträge: 8314

Status: Offline

Beitrag 7657330 [Alter Beitrag05. Dezember 2023 um 14:05]

[Melden] Profil von Oliver Arend anzeigen    Oliver Arend eine private Nachricht schicken   Oliver Arend besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Oliver Arend finden

Mal rein von der Festigkeitsperspektive aus:

Ich sehe den Vorteil des Hybridgewebes nicht. Du willst ja vor allem Festigkeit in eine Richtung (Umfang), und evtl. noch Steifigkeit um Delamination oder das Versagen von Klebeverbindungen (Düse?) zu vermeiden. Wenn Du einen Teil Kohlefaser im Gewebe hast, wird diese aufgrund der deutlich höheren Steifigkeit als Glas einen Großteil der Kräfte aufnehmen, da ja beide Faserarten durch das Harz verbunden sind und sich gleichermaßen ausdehnen.

Also alles aus Glas wenn es Dir auf die Kosten ankommt und alles aus Kohlefaser wenn es Dir um Festigkeit geht. Elektrische Eigenschaften, Korrosion, Dauerfestigkeit etc. spielen ja bei einer Wasserrakete keine Rolle.

Was Du bei einem FVK-Tank tun musst, um ihn luftdicht zu bekommen, weiß ich nicht.

Oliver
AchimO

Poseidon

AchimO

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Berlin

Verein: AGM

Beiträge: 1443

Status: Offline

Beitrag 7657331 [Alter Beitrag05. Dezember 2023 um 16:49]

[Melden] Profil von AchimO anzeigen    AchimO eine private Nachricht schicken   AchimO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von AchimO finden

Ja, George Katz ist schon ein cooler Typ. Und er teilt seine Erfahrungen und Kenntnisse vom Bau konsequent.

Ich hatte die Gelegenheit, seinen Weltrekord auf über 600 Meter beim "Thunda Down Under" 2019 mitzuerleben und ihm dazu zu gratulieren. Hier findest du den Bericht dazu. Aber offenbar hat er noch etwas Größeres vor.

Wenn du ähnliches planst, unbedingt einen Drucktest mit höherem als dem vorgesehenen Betriebsdruck in sicherer Umgebung machen!!!

Meiner Ansicht nach sind das aber keine Wasserraketen mehr, sondern eher "Druckluftgeschosse".

Gruß Achim

Geändert von AchimO am 05. Dezember 2023 um 17:28


laminare necesse est!

Im übrigen bin ich der Meinung, dass die Raketenvereine einem Verband beitreten sollten!
Jonas D

Wasserträger

Registriert seit: Nov 2023

Wohnort: Rinteln

Verein:

Beiträge: 5

Status: Offline

Beitrag 7657343 [Alter Beitrag07. Dezember 2023 um 10:56]

[Melden] Profil von Jonas D anzeigen    Jonas D eine private Nachricht schicken   Jonas D besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Jonas D finden

Danke für eure ausführlichen Antworten!

Zitat:
Wenn Du einen Teil Kohlefaser im Gewebe hast, wird diese aufgrund der deutlich höheren Steifigkeit als Glas einen Großteil der Kräfte aufnehmen


Das war auch in etwa meine Überlegung.
Ein reiner Carbontank würde "viel mehr" aushalten, als ich es benötige. Bei einem reinen Glasfasertank habe ich aufgrund der geringeren Steifigkeit Angst vor Deformation des Tanks, daher kommt meine Idee mit dem Hybridgewebe.
Ich verstehe was du meinst und ein Tank mit einer reinen Carbonlage wäre vermutlich besser.

Zitat:
Ich hatte die Gelegenheit, seinen Weltrekord auf über 600 Meter beim "Thunda Down Under" 2019 mitzuerleben


Das muss eine mega coole Erfahrung gewesen sein!

Zitat:
unbedingt einen Drucktest mit höherem als dem vorgesehenen Betriebsdruck in sicherer Umgebung machen!!!


Keine Sorge, Sicherheit steht bei mir immer an erster Stelle. Meine Tanks teste ich an einer Hauswand unter dicken Brettern, die mit Backsteinen beschwert sind. Genug Abstand und Schutzbrille sind für mich selbstverständlich.

Ich stelle noch ein paar Überlegungen an und vielleicht teste ich mal verschiedene Materialien.

Beste Grüße
Jonas
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben